Inside

01.07.2014 – Dienstagsradeln

Heute mal Dienstag ganz anders: Nachdem sich einige ehemals treue Dienstagsradler ins Bayrische Oberland verloren gegangen sind,
haben wir heute kurzerhand den Dienstag verlegt und uns in Bad Feilnbach mit Wasti, Floe und Flo zum gemeinsamen Radeln verabredet.

Die Anreise per T5 Vereinsbus war schon eine Herausforderung. Immerhin mußten 7 Radel und 7 Radler in 15 Minuten im Bus verstaut werden.
Am Treffpunkt dann die Ernüchterung: Nur 33,3 % der angestrebten Dienstagsheimkehrer waren anwesend und bereit sich der Herausforderung´
”gemütlicher Dienstag” zu stellen. Also Wasti, super dass Du da warst und Respekt für das Tempo, dass Du auf der gesamten Tour vorgelegt hast.
Die meisten haben Dich nur von Hinten gesehen…

Erfreulich war auch die Gesamtzahl der Teilnehmer: Mit Wasti, Felix, Robert W., Robert Z. Marco, Dieter, Bäda, Sepp L., Fly, Jan waren wir zu 10. (!)
und haben mit unseren neuen Trikots einen guten Eindruck hinterlassen – auch wenn dem einen oder anderen unterwegs die Luft ausgegangen ist 😉

Wer wissen will, wohin wir geradelt sind, der wende sich vertrauensvoll an den Wasti, ich hab’ vor lauter Dienstagsradlern den Berg nichtmehr gesehen.
Ich weiß nur noch, dass am Ende der Tour eine riesen Pizza auf mich gewartet hat und die war sau lecker !!!

i5Pix2014 045 i5Pix2014 046 i5Pix2014 050 i5Pix2014 053 i5Pix2014 057 i5Pix2014 058 0da9af32cfa6f885b24e1e11c5a66186 5e4ac2b929399fe05cd46ed1e6d800e1

Agent 007 auf siegreicher Mission

IMG_0674

Als uns unsere Schifahrerfreunde vom Samerberg im Winter gefragt hatten, ob wir auch zu ihrem Bergradelrennen kommen sagten wir: Sag niemals nie!, man lebt ja nur zweimal.

Also auf zum Samerberg! Die Strecke ist sehr anspruchsvoll, denn egal ob 7 oder 70 Jahre, alle haben die gleiche Strecke zu bewältigen, auf knapp 4 km etwas mehr als 400 Höhenmeter. Da einige Flachstücke dabei sind, hat es einige Rampen, wo man meint, man steht vor einem skyfall.

Nervosität dann am Start. Man weiß ja nicht wie die Konkurrenz so drauf ist. Das ist dann immer ein bisschen Casino Royale.

Luca erwischte einen sehr guten Tag und schon am Start konnte man einen Feuerball erkennen. Er konnte das Tempo bis oben halten, und so blieb dieses mal für die Konkurrenz in seiner Altersklasse nur ein Quantum Trost übrig.

IMG_0676

Zu gewinnen gab es allerdings keinen Goldfinger und auch kein Golden Eye, sondern einen schönen Silberpokal.

IMG_0726

 

Nach langem und gemütlichen Zusammensein auf der Lamprechtalm haben wir allerdings auch gemerkt: Der Morgen stirbt nie!

24.06.2014 – Dienstagsradeln

Heute nur die kleine Mannschaft: Sepp W. mit Marco W. , Sepp L. und der Jan. Nach kurzem Wettercheck ging’s auf dem Inndamm
nach Windshausen und von dort rasant bergauf richtung Kranzhorn, Kasalm, Trockenbachtal, Spitzstein und dann wieder heim.

War a geschmeidige Runde mit zügigem Tempo und zum Schluss einem super Blick ins Inntal in der Abendsonne. Scheee!
Fotos ? Fehlanzeige ! Bis Dienstag …

Erstes Rennen, erste Podestplätze!

Für unsere Nachwuchsbiker wurde es nun endlich ernst. Nach vielen guten Trainngseinheiten mit ihrem neuen Trainer Felix stand nun endlich das erste Rennen an, das Pölven Race in Bad Häring.

Gerade noch rechtzeitig waren unsere neuen Trikots eingetroffen, und die Kinder haben sich darin sichtlich wohl gefühlt.

IMG_0632

Startreiehnfolge war dem Alter entsprechend, und so wares an Luis, den ersten Stockerlplatz einzufahren. Nach einem Superstart hat er bergauf dann auch gekämpft, und so den zweiten Platz eingefahren.

IMG_0580

Nächstes Rennen mit Dienstagsradler-Beteiligung war dann das der Madchen U9, wo Giovanna als jüngerer Jahrgang startete. In dieser Altersklasse werden schon Strecken gefahren, die man durchaus Cross-Country nennen kann. Giovanna verpasste als 4. von 13 Teilnehmern das Podium nur knapp.

IMG_0589 IMG_0596

Letztes Rennen mit Dienstegsradlerbeteiligung war dann das Rennen der Burschen U11. Von uns waren Jonas und Luca am Start.

Luca hatte mit der Startaufstellung etwas Pech und musste aus der 3. Reihe starten. Und er hasst Massenstarts eh schon…

Beide kamen aber super vom Start weg, und nach großen Kampf schaffte Luca den 2. Platz. Jonas als jüngerer Jahrgang fuhr auch ein hervorragendes Rennen und wurde 9.

Da Jonas MTB Rennen nur als Ausgleich zum Fahrradtrial fährt, ist das Ergebnis umso beachtenswerter.

IMG_0608 IMG_0611 IMG_0613

Auf den Bilder sieht man, dass hier schon richtig MTB gefahren wird 🙂

21.06.2014 – Dienstagsradler unterstützen Schellen Sau e.V.

“Radeln für den guten Zweck” ist das Motto des Schellen Sau e.V. (www.schellen-sau.de) aus Wasserburg, der mit seinen außergewöhnlichen
Radel-Aktionen bedürftige Kinder in der Region unterstützt. Dabei Radeln die Mitglieder 1x pro Jahr non Stop 1000km und mehr auf einer vorher
ausgekundschafteten Route. Sie werden dabei permanent von einem Verpflegungsteam begleitet und fahren bis zu 3 Tage durchgehend in dem
Rhythmus 3 Stunden Radeln, 45 Minuten Pause. Die Spenden und Sponsorengelder werden zu 100% für den guten Zweck verwendet, die Mitglieder
zahlen alle Kosten der Tour aus eigener Tasche.

Heuer ging die Tour über exakt 1000 km von Wasserburg/Inn über Sonthofen/Allgäu zum Bodensee, weiter nach Vaduz/Lichtenstein am Rhein entlang nach Chur/Schweiz über den Großen St. Bernhardpass zum Luganer See. Weiter zum Comer See zum Ort Menaggio. Der Plan mit einer Fähre zum Ort Bellagio überzusetzen und von dort aus zur 1623 errichteten Wallfahrtskirche in Magreglio zu radeln, die der Madonna del Ghisallo gewidmet ist, welche 1948 von Papst Pius XII. offiziell zur Schutzheiligen der Radsportler erklärt wurde, musste wetterbedingt leider fallen gelassen werden. Zurück ging es dann weiter über den Malojapass und St. Moritz, den Inn entlang über Landeck und Seefeld zum Walchsee und dann über Lenggries und Bad Tölz wieder nach Wasserburg/Inn.

Als Präsi der Dienstagsradler war es mir eine große Ehre, dieses Vorhaben, den Verein und seine radelbegeisterten Mitglieder zu unterstützen. Am Morgen der letzten Tagesetappe bin ich kurz hinter Landeck mit eingestiegen und habe die Truppe bis Wayern am Irschenberg über knappe 200 km begleitet. Ich hoffe, dass ich durch den zusätzlichen Windschatten dem einen oder anderen die letzten km ein wenig erleichtern konnte. Von Wayern aus ging’s dann für mich alleine über Miesbach, Au und Brannenburg durch’s Inntal wieder zurück nach Kiefersfelden.

An dieser Stelle möchte ich zum einen meinen riesen Respekt vor der einzigen Dame, den 7 Burschen und allen Betreuern der Schellen Sau zum Ausdruck bringen und zum anderen noch mal herzlich vergelt’s Gott sagen, für die Möglichkeit, dabei zu sein und mich an dieser tollen Aktion beteiligen zu dürfen. Es war super schee mit eich !!!

-Jan

P1040344 P1040345

P1040346  P1040354

17.06.2014 – Dienstagsradeln

Heute mal wieder den Wandberg in Angriff genommen. Dabei waren: Fly, Sepp W., Sepp L., Robert W., Dieter und Jan.
Coole Runde mit viel Wind etlichen Höhenmetern, ein paar harmlose Regentropfen und den einen oder anderen spaßigen Trail.
Zwischendurch ein super Blick auf den Walchsee vor’m Wilden Kaiser. Leider hatte keiner einen Fotoapparat dabei…

15.06.2014 – Nach Innsbruck auf Umwegen

Mit Irmi zum (Vor-)Geburtstag meiner Nichte zum Grillen nach Innsbruck geradelt. Aber immer nur flach am Inn
entlang is ja a langweilig. Also hama no an kleinen Abstecher ins Alpbachtal, Kerschbaumer Sattel, Zillertal eingebaut.
Echt a cooler Übergang: 1111 m, super Teerstraß und a traumhafter Blick !

Foto

14.06.2014 – Kaffeepause in der Griaßenau

Regernradar stand auf trocken, also ab auf’s Rennrad und über Kössen, Erpfendorf nach Kirchdorf.
Dann wieder Richtung Kössen, allerdings mit dem entscheidenden Abstecher in die Griaßenau am
der Wilden Kaiser Wände Totenkirchel, Predigtstuhl und no irgend so a großer Stoa…

Ja und dann san Mary, Bäda, Irmi und Jan wieder hoam gradelt…

Foto 2(1)

Foto 1(1)

10.06.2014 – Dienstagsradeln

Heute Klassiker – Weinbergerhaus. Dabei waren: Sepp L., Sepp W., Robert W., Robert Z., Dieter, Jan (bis zur Krampuswand).
Ich vermute mal, dass es am Weinbergerhaus a gmiatliche Halbe Bier oder a Radler gem hod und danach auch ein Stopp
bei der Eisdiele in Kufstein nicht gefehlt hat. I war zu dem Zeitpunkt scho lengst wieder auf der Couch fertigregenerieren 🙂

08.06.2014 – Gerlosrunde

Ein Sonntag, aber nicht irgendein Sonntag, sondern der Sonntag des heißesten Pfingstwochenendes seit Wetteraufzeichnungen.

Was gibt’s da schöneres, als eine “kleine” Runde Rennradeln mit ein paar verrückten Dienstagsradlern.
Robert. W. , Marco & Jan – um die Verrückten gleich beim Namen zu nennen.

Die Runde ist schnell erzählt: Kiefer, Radfeld, Zillertal, Gerlos, Neukirchen am Großvenediger (Spaghettipause !!!), Mittersil,
Pass Thurn, Kitzbühl, Stang’l Wirt, Eiberg, Kiefersfelden (OK, so schnell dann auch wieder nicht…)
Aber erzählen kann man so ein Bike-Erlebnis eh ned – des miaßts scho seiba rad’ln !!!

195 km, 1900 hm, 37°C – noch Fragen ?

Hier ein paar Bilder:

Foto 2

Foto 1 Foto 3

Foto(1)

 

Des miaß ma unbedingt no amoi macha !!!