Inside

11.04.17 – Dienstagsradeln

Heute wieder zu dritt: Fly, SeppX & Jan
Übers Dreibrunnenjoch zum Stimmersee und am Inndamm wieder z’ruck.

 

3. Kieferer Bike Day am 13.05.2017

Die Anmeldeseite ist offen !!!

–> http://dienstagsradler.com

Noch 30 Tage…

3. Kieferer Bike Day am 13.05.2017

Die Ausschreibungen sind online !

Noch 37 Tage…

04.04.17 – Dienstagsradeln

Heute nur zu dritt: Robert, Fly & Jan

Sachs – Buchau – Hocheck – Ramserer Stoa – Mühlau

Schee war’s! Leider hama koa Buidl g’macht…

28.03.17 – Dienstagsradeln

Erster Dienstag im Jahr mit großer Dienstagsradler-Mannschaft (12!)

Von L nach R: Thomas (Gast), Seppx, Robert W., Jan, Carina (Gast), Felix, Stefan, Sepp W., Daniel W., Fly, Marco, Helmut

Tour: Aschenbrenner mit gut fahrbaren Trails…

Erfolgreicher Saisonstart am Gardasee

Die ersten 180km sind geschafft !

  

 

    
   
Danke Nicola & www.gardabikehotel.com für die schöne Tour !

Robert, Sepp, Stefan & Jan

Die neue Dienstagsradler Vorstandschaft

In der Jahreshauptversammlung am 27.01.2016 wurde die Vorstandschaft für die nächsten 2 Jahre gewählt:

1. Vorstand:            Jan Feddern
2. Vorstand:            Felix Weidel
Kassier:                  Rudi Dengg
Schriftführer:          Robert Zeh
Sportwart:              Marco Nicolussi
Vergnügungswart:   Peter Jurkeit

1.Kassenprüfer:       Andrea Zeh
2.Kassenprüfer:       Cilli Nicolussi

Die neue Vorstandschaft freut sich auf eine ereignisreiche Saison !

In Kürze mehr…

Update vom Rennnachwuchs

Jetzt habt Ihr ja schon länger nichts mehr von unseren kleinen Rennfahrern gehört.

Diese waren aber in lezter Zeit nicht untätig. Hier ein kleiner Bericht, beim Jüngsten angefangen:

 

Luis:

 

IMG_1044IMG_1004

Fuhr in Weyarn ein hervorragendes Rennen und zeigte bei einem für Ihre Altersklasse ziemlich langen Rennen seinen Kampfgeist.

Er wehrte alle Angriffe von hinten ab und wurde schließlich Zweiter. In Neubeuern lief es mal nicht ganz so gut, aber er wurde dort immer noch fünfter.

In der Gesamtwertung des Sparkassen-Kids Cups führt er die Wertung mit deutlichem Vorsprung an.

Bravo Luis!

 

Giovanna:

IMG_0960 IMG_1006

Startete in Söll bei Ihrem ersten Bergrennen und konnte dieses gleich gewinnen ( was bei einer Starterin in Ihrer Altersklasse jetzt auch nicht so schwer war 🙂

Die Leistung war aber dennoch hervorragend. So war sie 2:20 schneller als der schnellste Bub in Ihrer Altersklasse, und fuhr von allen Kinder die drittschnellste Zeit.

In Weyarn am Tag darauf lief es für Sie nicht ganz nach Wunsch, und sie wurde 6. In Neubeuern ging es schon wieder aufwärts und sie belegte dort den vierten Platz.

In der Gesamtwertung des Kids-Cups liegt sie momentan auch auf Platz 4.

 

Jonas:

IMG_1018

Er war auf Grund seiner Vorbereitungen für einen großen Trial-Event in Polen nur in Weyarn am Start.

Er muss sich noch etwas an die längeren Renndistanzen gewöhnen. Der Sprung von U9 zu U11 bedeutet nämlich ca. ein Verdreifachung der Renndauer.

Trotzdem zeigte er ein großes Kämpferherz und wurde in einem Rekordteilnehmerfeld von fast 40 Startern in der Gruppe U11 männlich guter 11.

 

Luca:

IMG_1068 IMG_1073

 

War beim Bergrennen im Söller Hexenwasser wieder in seinem Element, und gewann dort die Konkurrenz mit großem Vorsprung.

Tags darauf in Weyarn lief es auch bei Ihm nicht nach seinen Vorstellungen. Allerdings ist ein fünfter Platz bei den schon erwähnten 40 Startern ja auch kein schlechtes Ergebnis.

Diesen Sonntag in Neubeuern wartete auf die U11 ein anspruchsvolles und technisch schweres Rennen. Die vier Führenden der Cupwertung lieferten sich ein packendes Rennen mit ständigen Positionswechseln. Am Ende waren von Platz 1 bis 4 keine 10 Sekunden Differenz. Luca konnte den zweiten Platz erkämpfen.

In der Gesamtwertung liegt er momentan auf Platz 3.

 

Macht so weiter Jungs ( und Mädel), und verliert vor allem nicht den Spaß an der Sache!

Dolomitenausflug

Gute Tradition hat bei uns mittlerweile der MTB Ausflug in die Dolomiten. Dieses Jahr recht kurzfristig anberaumt, waren wir nur zu dritt.

Der Dida ( nur wegen seiner Erinnerung kam der Ausflug überhaupt zustande), der unverwüstliche Robert W. und ich ( Marco ).

Dieses mal hatten wir uns als Ziel die Sextener Dolomiten ausgesucht. Start am Samstag zu wirklich unchristlicher Zeit, da der Robert am Freitag noch besseres zu tun hatte, als schon nach Italien zu fahren. Kaum über den Brenner, schifft es schon wie Sau. Die Stimmung im Auto wurde dadurch nicht besser…

Aber im Sextener Eck hat es dann doch aufgerissen, und wir konnten unsere Route auf den Helm und am Grenzkamm entlang, immer so zwischen 2.400 und 2.600m ohne Wetterbeinträchtigung fahren.

Was soll ich sagen: Dolomiten in Cinemascope!

altAjNhuZZJ4P7XyRZUDa6-kiiTAmPRUCBZL6bs8R4X7y-xa WP_20140705_11_42_41_Pro WP_20140705_12_48_26_Pro WP_20140705_13_56_26_Pro WP_20140705_13_58_54_Pro WP_20140705_13_58_58_Pro WP_20140705_14_08_18_Pro altAqRUXPoJjkQRbKr8odGdBHG0IaMuIO0fDRvfVI6bPwdV WP_20140705_13_31_22_Pro

Einziger Wermutstropfen: Dieter war nicht ganz dicht :-):

WP_20140705_11_40_39_ProWP_20140705_11_40_36_Pro

Tag 2 ging dann Richtung Rotwandwiesen,

altAtqYnBqGK9IfVrvZzi8exZkyQxVrgnpAQchE0F820dUD

Man macht dann schon deutlich weniger Bilder, weil die Schönheit der Landschaft schon fast wieder selbstverständlich wird.

altAhFGwDGxceU5uA32mMea_Q9BDHwgJqytNE5zP-_CT4Oh WP_20140706_10_06_54_Pro

Kulinarisch hat es uns auch an nichts gefehlt:

WP_20140706_11_45_11_Pro WP_20140705_20_19_41_Pro

 

Von der Rotwandwiese ins Fischleintal haben wir dann den rechten Weg verpasst, und sind Alpinisteig runter gefahren.

Hiervon gibt es keine Bilder, da hatten wir alle Hände voll zu tun 🙂 War aber sicher besser, als die Originalroute.

Als Fazit kann man eigentlich nur festhalten, dass es mal wieder ein rundum gelungenes Wochenende war, und außergewöhnlich viel Spaß gemacht hat.

01.07.2014 – Dienstagsradeln

Heute mal Dienstag ganz anders: Nachdem sich einige ehemals treue Dienstagsradler ins Bayrische Oberland verloren gegangen sind,
haben wir heute kurzerhand den Dienstag verlegt und uns in Bad Feilnbach mit Wasti, Floe und Flo zum gemeinsamen Radeln verabredet.

Die Anreise per T5 Vereinsbus war schon eine Herausforderung. Immerhin mußten 7 Radel und 7 Radler in 15 Minuten im Bus verstaut werden.
Am Treffpunkt dann die Ernüchterung: Nur 33,3 % der angestrebten Dienstagsheimkehrer waren anwesend und bereit sich der Herausforderung´
”gemütlicher Dienstag” zu stellen. Also Wasti, super dass Du da warst und Respekt für das Tempo, dass Du auf der gesamten Tour vorgelegt hast.
Die meisten haben Dich nur von Hinten gesehen…

Erfreulich war auch die Gesamtzahl der Teilnehmer: Mit Wasti, Felix, Robert W., Robert Z. Marco, Dieter, Bäda, Sepp L., Fly, Jan waren wir zu 10. (!)
und haben mit unseren neuen Trikots einen guten Eindruck hinterlassen – auch wenn dem einen oder anderen unterwegs die Luft ausgegangen ist 😉

Wer wissen will, wohin wir geradelt sind, der wende sich vertrauensvoll an den Wasti, ich hab’ vor lauter Dienstagsradlern den Berg nichtmehr gesehen.
Ich weiß nur noch, dass am Ende der Tour eine riesen Pizza auf mich gewartet hat und die war sau lecker !!!

i5Pix2014 045 i5Pix2014 046 i5Pix2014 050 i5Pix2014 053 i5Pix2014 057 i5Pix2014 058 0da9af32cfa6f885b24e1e11c5a66186 5e4ac2b929399fe05cd46ed1e6d800e1